Vorträge

Mammographie-Screening – Hoffnungen und Risiken

Seit 2006 erhält deutschlandweit jede Frau zwischen 50 und 69 Jahren alle zwei Jahre eine Einladung zur Röntgenuntersuchung ihrer Brust. Welche Hoffnungen sind damit verbunden? Was kann diese Reihenuntersuchung tatsächlich leisten? Was bringt sie den Frauen? Und: Welche Ergebnisse gibt es inzwischen?
Im Februar 2014 prüfte das Swiss Medical Board für die Schweiz die Vor- und Nachteile einer landesweiten Einführung und lehnte sie ab. Ebenfalls im Februar 2014 veröffentlichte die Bertelsmann-Stiftung in ihrem Gesundheitsmonitor, dass der Nutzen einer Teilnahme am Screening durchweg überschätzt würde und viele Frauen Angst hätten, die falsche Entscheidung zu treffen.
In diesem Vortrag werden kritisch die Hoffnungen und Risiken des Mammographie-Screenings für die einzelne Frau beleuchtet. Der Ablauf des Screenings wird erläutert und es gibt Gelegenheit zu Austausch und Diskussion.
Ziel ist es, eine informierte und individuelle Entscheidung für oder gegen eine Teilnahme zu erleichtern.
Carola Lehmann, Dipl. Sozialpädagogin, langjährige Beraterin für Frauengesundheitsthemen, im Vorstand des Kölner Frauengesundheitszentrums (FFGZ), Coach (DVNLP)

Dieser Vortrag ist zu buchen – Kontakt:
info@frauengesundheitszentrum-koeln.de oder carola.lehmann@gmx.net