Über Hagazussa

Was ist Hagazussa?

Bereits seit 1983 setzt sich das FFGZ Hagazussa für die gesundheitlichen Belange von Frauen und Mädchen ein. Mit unserem feministischen und ganzheitlichen Gesundheitsbegriff sind wir kritische Stimme im Gesundheitssystem und mit unserem Beratungs- und Informationsangebot notwendige Ergänzung zur bestehenden Gesundheitsversorgung.

1983 gründete eine Gruppe engagierter Frauen den Verein „Hagazussa“. Mit diesem Namen wollten sie sich an die Tradition der Heilerinnen anbinden, die bis zum Mittelalter die Heilkunst in ihren Händen hatten. „Hagazussa“ ist ein mittelalterlicher Begriff für Hexe oder Zaunreiterin.

Wir unterstützen dich mit deinem Anliegen in der offenen Beratung, Einzelberatungen, Kursen, Veranstaltungen und in Selbsthilfegruppen. Die Bibliothek stellt Informationen über frauengesundheitliche Themen zur Verfügung.

Bia Peitz bei Charlotte Kroll “Im Glashaus”: Frauengesundheit vom 10.08.2016
Ein Radiobeitrag mit Bia Peitz über die Arbeit und das Selbstverständnis unseres Vereins:
http://www.radio-iserlohn.de/neue-podcasts-hier-zu-hoeren/

Wie werde ich Mitfrau?

Wir freuen uns über jede neue Mitfrau!
Als aktive Mitfrau erhälst du auf der Jahreshauptversammlung Einblick in die jährliche Arbeit und kannst mit deinem Stimmrecht die Vereinsangelegenheiten mitentscheiden oder du kannst uns als Förderfrau mit deinem Beitrag unterstützen.

Mit 5,- € monatlich oder 60,- € Jahresbeitrag bist du dabei!

Unser Verein ist gemeinnützig, d.h. alle Spenden und Mitfrauenbeiträge sind steuerlich absetzbar.
IBAN: DE88370100500447890506
BIC: PBNKDEFF
Postbank Köln

Möchtest du unsere Arbeit kennenlernen?

Du bist herzlich eingeladen in unserer Beratungsstelle vorbeizukommen!

 

Mitarbeiterinnen

Anette Amrhein, Bia Peitz und Renate Sauert